Bis zu 15.000 Euro Zuschuss für innovative Projekte zur CO2-Einsparung in der Region Coburg;
Energieforum Coburg öffnet die Teilnahme am Wettbewerb für private Bauherren

EINSENDESCHLUSS 8. Juli 2016

Das Energieforum Coburg engagiert sich für die Förderung regenerativer Energien und die Entlastung unserer Umwelt. Hinter dem Energieforum stehen Vertreter der Städte Coburg und Neustadt bei Coburg, der SWN Stadtwerke Neustadt GmbH, der SÜC Energie und H2O GmbH, der Hochschule Coburg sowie von Natur- und Umweltverbänden. Mit konkreten Projekten soll der Klimaschutz bei uns vor Ort voran gebracht werden. Das Energieforum Coburg hat bis Ende 2015 bereits mehr als 160.000 Euro zur Förderung entsprechender Maßnahmen zur Verfügung gestellt. Dadurch werden jährlich 7 Mio. kWh Strom klimaschonend erzeugt. Verglichen mit dem herkömmlichen Strommix bedeutet dies eine Minderung des CO2-Ausstoßes um etwa 2.000 t im Jahr!

„Wir haben uns entschlossen, bei der Auswahl zu fördernder Projekte neue Wege zu gehen und einen Wettbewerb für jährlich wechselnde Zielgruppen auszurufen. In diesem Jahr laden wir neben Architekten und Energieberatern auch private Bauherren zur Teilnahme an unserem Wettbewerb ein“, so der Koordinator des Energieforums, Ferenc Bátyi. Geeignete Projektvorschläge vorausgesetzt können Fördergelder von bis zu 15.000 Euro für das Gewinner-Projekt zur Auszahlung kommen. Alle Details sind den Teilnahmebedingungen zu entnehmen.

Bei Fragen zur Aktion steht Ferenc Bátyi (Telefon 09561 749-1500, E-Mail energieforum@suec.de) jederzeit gerne zur Verfügung: „Wir freuen uns auf Ihre Ideen!“

Teilnahmebedingungen für den Klimaschutzwettbewerb Energieforum Coburg 2016 Innovative Maßnahmen zur CO2-Einsparung bei privaten und gewerblichen Bauvorhaben


Veranstalter

Veranstalter des Wettbewerbes ist das Energieforum Coburg. Die Mitglieder des Energieforum Coburg sind unten aufgeführt.

Teilnahmeberechtigte:

In der Region Coburg tätige Architekten und Energieberater sowie private Bauherren, die in der Region Coburg ihr Bauprojekt verwirklichen.

Ablauf und Gewinn

Im Rahmen Ihres Wettbewerbsbeitrags sollen mit der finanziellen Unterstützung des Energieforums zusätzliche ökologische Maßnahmen bei bereits geplanten/angedachten Projekten verwirklicht werden, die zu weiterer CO2-Minderung in der Region Coburg führen oder den Ausbau der regenerativen Stromerzeugung bei uns vor Ort vorantreiben. Die Maßnahmen müssen dabei über die gesetzlichen Mindestanforderungen (bspw. EnEV) hinausgehen und sollen Innovationscharakter haben.

Ihre formlose Projektskizze senden Sie bitte bis spätestens 08. Juli 2016 (Wettbewerbsende) an: energieforum@suec.de (Betreff: Wettbewerb Energieforum 2016) oder an SÜC Energie und H2O GmbH, Wettbewerb Energieforum 2016, Bamberger Straße 2 – 6, 96450 Coburg.

Ihre Projektskizze sollte folgende Informationen beinhalten: Objektbeschreibung, geplante Baumaßnahmen, durch das Preisgeld ggf. zu realisierende Zusatzmaßnahme(n). Eine Entscheidung der Fachjury und der Vollversammlung wird voraussichtlich bis Ende Juli 2016 fallen. Alle Teilnehmer werden im Anschluss unaufgefordert über die Bewertung ihres Wettbewerbsbeitrags unterrichtet. Eingereichte Wettbewerbsunterlagen können im Anschluss im SÜCenter, Bamberger Straße, Coburg abgeholt werden.

Bewertungskriterien

Ein Expertengremium des Energieforums bewertet Ihr Projekt nach folgenden Kriterien:

  • CO2-Einsparung
  • Innovationscharakter des Projekts
  • Öffentlichkeitswirksamkeit und Vorbildcharakter des Projekts
  • Eigenleistung bei der Umsetzung der Zusatzmaßnahme

Preisgeld

Das Preisgeld beträgt bis zu 15.000 EUR. Das Energieforum behält sich vor, das Preisgeld gegebenenfalls auf mehrere preiswürdige Projekte aufzuteilen. Das Preisgeld darf ausschließlich zur Umsetzung des Projekts verwendet werden; daher erfolgt die Auszahlung auch erst nach der erfolgreichen Umsetzung des Wettbewerbsprojekts.

Rechtliche Hinweise

Die Anerkennung einer Rechtspflicht ist grundsätzlich ausgeschlossen. Das Energieforum behält sich vor, keinen Gewinner zu küren, falls keine geeigneten Projektvorschläge eingehen sollten. Der Gewinner stimmt einer öffentlichkeitswirksamen Preisübergabe und Beschreibung des geförderten Projekts auf Medien des Energieforums Coburg bereits im Voraus grundsätzlich zu; Art und Umfang der Veröffentlichung werden einvernehmlich abgestimmt.

Erhebung, Nutzung und Verarbeitung personenbezogener Daten

Das Energieforum erhebt, verarbeitet und nutzt die personenbezogenen Daten (E-Mail-Adresse) der Teilnehmer zur Abwicklung und Durchführung des Wettbewerbs.

Soweit erforderlich, werden personenbezogene Daten der Wettbewerbsteilnehmer zu den in Absatz 1 genannten Zwecken an die Mitglieder des Energieforums weitergegeben. Eine darüberhinausgehende Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte erfolgt nicht.

Nach vollständiger Abwicklung des Wettbewerbs werden die personenbezogenen Daten vollumfänglich wieder gelöscht.

Schlussbestimmungen

Das Energieforum behält sich vor, die Teilnahmebedingungen und/oder den Gewinn zu ändern oder auszuwechseln.

Das Energieforum ist ebenfalls berechtigt, den Wettbewerb ohne Vorankündigung zu beenden oder zu unterbrechen. Dies gilt insbesondere, wenn eine ordnungsgemäße Durchführung aus technischen oder rechtlichen Gründen nicht gewährleistet werden kann.

Das Energieforum ist berechtigt einzelne Teilnehmer/innen vom Wettbewerb auszuschließen oder das Preisgeld zu versagen. Dies gilt insbesondere bei Verstößen gegen die Teilnahmebedingungen, Gesetzesverstößen, Rechtsverletzungen oder (versuchter) Manipulation des Wettbewerbs. In diesen Fällen können Preisgelder auch nachträglich aberkannt oder zurückgefordert werden.

Mitglieder des Energieforum Coburg; erreichbar über SÜC, Bamberger Str. 2-6, 96450 Coburg

Herr Gerhard Amend (Stadtrat Coburg)
Herr Wilhelm Austen (SÜC)
Herr Ferenc Bátyi (SÜC)
Frau Melanie Engel (SÜC)
Herr Michael Forkel (Stadtrat Coburg)
Herr Christian Gunsenheimer (Gast; Landratsamt Coburg)
Herr Hans-Herbert Hartan (Stadtrat Coburg)
Herr Jürgen Heeb (Stadtrat Coburg)
Herr Stefan Hinterleitner (Coburg Stadt und Land aktiv GmbH)
Herr Marco Höhn (SWN)
Herr Matthias Langbein (Stadtrat Coburg)
Herr Armin Münzenberg (SWN)
Herr Oberbürgermeister Frank Rebhan (Stadt Neustadt)
Frau Angelika Reng (SÜC)
Herr Michael Rossner (Hochschule Coburg)
Herr Alexander Sahler (Greenpeace)
Herr Gerold Schnabel (Stadt Coburg)
Herr Stefan Schneidawind (SÜC)
Herr Oberbürgermeister Norbert Tessmer (Stadt Coburg)
Herr Wolfgang Weiß (Gast; Stadt Coburg)